"in-falkensee-zuhause"

die Grüne Stadt in Wort und Bild    

Schönheiten der Natur - Tiere im Garten

 

In unserem Garten fühlen sich viele Tiere sehr wohl, weil wir

umweltbewusst gärtnern keinen Laubsauger einsetzen, der die Bodenlebewesen zerstört - überwiegend mit eigenem Kompost düngen  - Hecken wachsen lassen, Laub bleibt unter den Hecken liegen. Blumen werden entsprechend ausgewählt, damit Bienen und Hummeln  vom Frühjahr bis in den späten Herbst Nektar finden. Blattläuse an Rosen werden mit Wasser und einer weichen Zahnbürste entfernt. Mehrere Obstbäume und Beerensträucher bieten ebenfalls Nahrung für die Vogelwelt, für Insekten und auch für uns...  

Maikäfer

dieser Maikäfer hatte sich im Wassereimer verfangen - nur gut, dass wir es gleich bemerkt haben und ihn retten konnten. Nachdem er sich in der Sonne getrocknet hatte, flog er auf und davon...

Foto Mai 2020

seit 2012 wieder einen Maikäfer im Garten 

"Maikäfer fliege..." (wer kennt noch das Kinderliedchen vom Maikäfer...?)


MAIKÄFER-VIDEO

Schmetterlinge/Falter

Foto 14.5.2017

hunderte von Weißflecken-Widderchen schwirrten vor unserer Goldulme

Kurzvideo "Ulmenflieger"

Ulmenfalter mit sehr langen Fühlern (Flügel glänzen silbern) halten sich nur wenige Tage an der Goldulme auf

Bläuling - erstmals in 2020 im Garten gesehen

frei

 

 

Kleiner Fuchs auf Blüte vom Knopfstrauch

Weißfleckwidderchen - Falter mit sehr langen Fühlern, der überwiegend die Ulme aufsucht. Hier auf der Sterndolde 

 kurzes Movie

vereinzelte Weißfleckwidderchen im Juni 2020

Kohlweißling auf einer Dahlienblüte

Kohlweißling im Lavendelbusch (bitte den Tippfehler im Movie entschuldigen)

Kohlweißling (vergrößert - leicht unscharf)

C-Falter auf einer Glattblattaster

Tagpfauenauge auf Dahlie

Tagpfauenauge

Admiral

 

Kurzes Movie: Tagpfauenauge tanzt beim Nektarsammeln

Admiral 

Wachtelweizen-Scheckenfalter auf Dahlienblüte (mit Tele fotografiert - eine kleine Bewegung von mir hätte ihn weggetrieben)

in 2019 fliegen sehr wenige Schmetterlinge - hier der "kleine Fuchs"

dunkelbrauner Bläuling, fliegt von Mai bis September

Foto Juni 2016

"Landkärtchen" -  farbmäßig dem Erdreich angeglichen

Video: schwarzer Schmetterling, ein "Landkärtchen" - erstmals in 2016 in unserer Gegend gesehen

 Landkärtchen

"Landkärtchen", mit ausgefransten Flügeln (Juli 2020)    

frei

"Landkärtchen"

das große Ochsenauge fliegt in 2018 sehr zahlreich - die Tierchen sind allerdings unruhig und lassen sich schwer fotografieren.

in 2020 haben wir diesen Schmetterling leider noch nicht gesichtet...

großes Ochsenauge

"Ulmen-Zipfelfalter" erstmals in 2016 gesehen

 "Kaisermantel" 

"Gammaeule" (Danke an Monika aus Österreich für den Hinweis)

Schachbrettfalter (fliegt von Juni bis August - erstmals in 2018 gesehen)

Kaisermantel fliegt auch in 2020

Auffällig in 2018/2019/2020:

Unsere heimischen Schmetterlingsarten (wie Kleiner Fuchs und Admiral) sind immer seltener zu sehen, die eigentlich typischen Falter für das Havelland  

Ab und an fliegt das Tagpfauenauge.  

 

Perlmuttfalter   (siehe auch unter Makros) fliegt auch in 2020 

Schwalbenschwanz  am Haselbusch - fliegt auch in 2020

kleiner Perlmuttfalter 

(aus der Familie der Edelfalter) schwirrte im Juli fast täglich die Lavendelbüsche an - Population stellenweise rückläufig- allerdings in 2020 nur wenig gesichtet



Kurzvideo Perlmuttfalter

Auffällig in 2019: 

Einige Schmetterlingsarten, wie das  "Landkärtchen" flattern vermehrt durch die Flur. 

Der "braune Waldvogel" bevorzugt die Dahlie 


tierisches Spaßvideo - zur Vergrößerung bitte auf das zweite Symbol v. rechts klicken, nachdem das Video geladen ist - die Ladezeit dauert ein bissel  





Raupen, Käfer, Libellen, Waldmaus



Raupe (Kiefernschwärmer) kämpft mit dem Blatt - nach dem kurzen Video haben wir das Blatt abgenommen - die Raupe bohrte sich umgehend in das Erdreich ein...

hübsche grüne Raupe

das wird ein Kiefernschwärmer (habe die Raupe in Österreich bestimmen lassen)

einzelne Raupe des Eichenprozessionsspinners (Foto aus 2013 - wird inzwischen auch bei uns bekämpft)

Buchenstreckfuß Jungtier 

diese kleine Raupe ist ca. 1,2 cm lang

Buchenstreckfuß - gelbe Farbvariante einer jungen Raupe

Buchenstreckfuß - Raupe ist ca 5 cm lang. Grundfarbe gründlich-gelb und später braun-rosa

Buchenstreckfuß

 

 wegen des roten Haarbüschels am Hinterleib werden die Raupen auch Rotschwanz genannt. (fotografiert mit Makro-Objektiv) 

farbenprächtig ->

Schlehenbürstenspinner

keine Bestimmung vorhanden

  junge Lindenschwärmer-Raupe im Garten

hat am Haselbusch gefressen - auch in 2020 war die Raupe zu sehen  

Lindenschwärmer-Raupe. Das bläuliche Horn sitzt hinten (Analhorn, bei Schwärmern)

Waldbock



Der Waldbock lebt in Kiefernwälder, ist 24 mm lang, schwarz mit kräftigem Oberkiefer.

Das Halsschild hat vorne und hinten einen gelben Haarkranz

Das Weibchen legt ca. 150 Eier - die Entwicklung dauert zwei Jahre

Der Waldbock gilt als Relikt aus der voreiszeitlichen Fauna. Im Juli 2014 und 2015 zeigte sich der Käfer auf der Terrasse. Wir haben ihn wieder in den Wald zurück getragen.

 In den folgenden Jahren bis 2021 haben wir diese Tiere nicht gesehen 

seltener Rosenkäfer, im Mai 2017 und August 2020 gesehen 

veränderlicher Blattkäfer, hält sich oft auf Wiesenraute auf - in 2020 nicht gesehen

Maikäfer - nur noch sehr selten anzutreffen

das müsste ein Feuerkäfer sein

 Marienkäfer auf einem Rosenblatt

 Käferchen mit "Hinterlassenschaft"

 

der Käfer mit dem treuen Blick

saß auf einer Lilienknospe  (ca. 0,8 cm lang)



Schlangen, Kröten, Igel

Animation /Wasserbild

Blindschleiche am Wasser

ab und an kommt eine Blindschleiche zum Sonnen in unseren Garten

Die Blindschleiche ist keine Schlange, sondern eine Eidechse ohne Beine, wird zw. 45 - 57 cm lang.

2015 Ringelnatter am Haus.

                Kopfpartie mit dem gelblichen Ring

Ringelnatter ist verletzt, man sieht die Wunde am hinteren Teil

Nach 5 Jahren wieder eine schöne große Ringelnatter im Garten - ca. 1,50 m lang

Ringelnattern lieben Wasser, kommen aber auch in Gärten, Parks, an Waldrändern vor - weitab vom Wasser. Ringelnattern sind ungiftig - die große runde Pupille ist ein Indiz dafür (habe ich gelesen) 

Laubfrosch - immer seltener zu sehen


selten zeigt sich die Kröte am Tage. 

In 2019 hat sie ein neues Quartier unter der Treppe bezogen. Abends, meist gegen 22 Uhr, sitzt sie auf einer Treppenstufe und wartet vermutlich auf Nachtfalter, die durch die Hausbeleuchtung angelockt werden... Wir sind sehr froh, dass sie uns nicht verlassen hat...

In 2020 haben wir die Kröte wieder gesehen - wir sind glücklich, dieses Tier im Garten beherbergen zu können 

In 2021 hat sich die Kröte wohl einen anderen kühlen Platz gesucht - sie ist verschwunden...

kurzes Movie

- klick mit re. Maus  in das Videobild,  und dann auf Vollbild, zurück mit Esc-Taste -> gilt für Browser Edge

Diese Kröte hatte sich am alten Stubben eingebuddelt - nur für das Foto habe ich das Laub und kleine Zweige abgenommen

Erdkröte, die sich einige Jahre unter Steinen am Hügel aufgehalten hat. Ich hatte die Kröte auf der Hand - vor lauter Aufregung machte sie mich nass!! Im Winter buddelte sie sich tief ein.

 

Libellenportrait

Große Heidelibelle - die Facettenaugen sind gut erkennbar (einem Raster ähnlich)

Heidelibellen lieben die Sonnenwärme, Körperlänge bis 4 cm, Flügelspannweite bis 7 cm.



Die weißen Punkte am Kopf sind Lichtreflektionen auf den Facetten-Augen (Bild oben links). Interessant ist die Anordnung der Flügel - jeder Flügel kann einzeln bewegt werden

Video "Rote Heidelibelle" 


Spinnen

Kreuzspinne 

Kreuzspinne im Morgenlicht

Kreuzspinne im Morgenlicht

Kreuzspinne hat eine Wespe eingesponnen, die später verzehrt wird.

junge Kreuzspinne

Bienen, Hummeln

Biene beim Pollensammeln auf Goldrute am Wiesenrad

wenn Blütenhecken und niedriges Strauchwerk am Feld- und Wiesenrand wachsen darf, finden viele Insekten und Vögel Nahrung

Ackerhummel mit dem gelben Pelz hinter dem Kopf


 Bienchen im Krokus

Schwarzhummel an einer Sterndolden-Blüte - in 2020 sind auffallend viele Schwarzhummel geflogen 

grünes Heupferdchen

Gartenhummel sammelt Nektar

Gartenhummel und Schwarzhummel auf einer Dahlienblüte

gemeinschaftlich schmeckt es besser... die einfach blühenden Dahlien spenden viel Nektar für Hummeln, die erfreulicherweise in 2020 zahlreich fliegen - auch am Lavendel schwirren Hummeln herum

 

 

 

auf der nächsten Seite besuchen wir   Rehe, Fuchs  und Eichhörnchen


E-Mail
Infos