in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Potsdam - meine Heimatstadt

 

Potsdam ist die Hauptstadt des Landes Brandenburg und eine der schönsten Städte Deutschlands - liegt inmitten  weltbekannter Kulturdenkmale wie dem Park Babelsberg mit dem Flatow Turm und der Gerichtslaube, Schloss und Park Glienicke , dem Neuen Garten, Schloss Cecilienhof, Schloss und Park von Sanssouci, Glienicker Brücke, die Kirche von Sacrow u.v.m.

Historische Quartiere wie die Russische Kolonie Alexandrowka, das Holländische Viertel und das böhmische Weberviertel im Stadtteil Babelsberg zeugen von einer europäisch orientierten Stadt.


Die Kulturlandschaft Potsdam genießt den Schutz der Unesco.

Berühmte Landschaftsgestalter, wie Peter Josef Lenné , Hans Kölle und Karl Förster, haben ihre gärtnerischen Spuren hinterlassen, die noch heute zu erleben sind... 

Mehrmals im Jahr statten wir Potsdam einen Besuch ab. Im Stadtteil Babelsberg wurde ich geboren und habe hier bis 1977 mit meiner Familie gewohnt und in Potsdam gearbeitet.

 Ich möchte Dir meine Heimatstadt vorstellen, die zu besuchen sich jederzeit lohnt... schau selbst...

Blick auf die Nikolai Kirche und das ehemalige Interhotel

Potsdam - an der Havel

Wo früher Dampfschiffe gebaut, Fische gezüchtet, Zichorie (Ersatzkaffee) geröstet und Soldaten gedrillt wurden, findet man heute eine vielfältige kulturelle Landschaft vor. Der Neubau des Hans-Otto-Theater wurde 2006 in der Schiffbauergasse eröffnet. Innovatives Gewerbe und "Global Player" wie das VW Design Center und der SW-Konzern Oracle haben in Potsdams neuer Mitte Standorte gefunden.

 

Restaurant "Il Teatro" in der ehemaligen Zichorien Mühle

Blick vom Hans-Otto-Theater an der Havel, im Hintergrund Neubauten in Babelsberg

Blick auf den Babelsberger Park

Holzbrücke verbindet zwei Havelarme 

Marina in Potsdam

Blick auf die Lange Brücke in Potsdam

Wassersportler auf der Havel

Freundschaftsinsel - beliebter Erholungsort

Kunstobjekt in der Stadt

Ausflugsdampfer auf der Havel

 Wasserparadies Havel

 im Hintergrund links die Kirche vom Stift Hermannswerder  Hintergrund Mitte, ragt "Belvedere" auf dem Ruinenberg hervor

der ehemalige Seekrug - hier haben wir beide gerudert. Männe war Leistungssportler Rudern...  Das Gebäude soll abgerissen werden

über die Brücke von  Potsdam Pirschheide zum Forsthaus Templin

im "Seekrug" begann unsere gemeinsame Zukunft, die nun schon 56 Jahre hält...

Natur pur - Sommer 2012

Blick vom Flatow Turm auf Potsdam

Sportanlagen des Kanu- und Rudersports

Bürgerhäuser

restaurierte Stadtmauer - Schiffbauer Gasse

Bürgerhäuser in der Innenstadt

 Nähe Schiffbauer Gasse

Hans-Otto-Theater, 2006 eröffnet

was wohl  die roten "Flügel" symbolisieren?

Kunst- und High-Tech-Unternehmen gebündelt

das VW-Design Center und der Softwarekonzern "Oracle" haben sich hier angesiedelt (im restaurierten ehemaligen Gaswerk)

dieses Gefährt kann ausgeliehen werden

Kunstmeile vor "Oracle"

sportlicher Spaß auf dem Wasser

Flotte Potsdam

Möwen tummeln sich am Hafen

frei

 

mit dem Schiff um Potsdam herum...

Vergnügen und Erholung an den Havelseen


Urlaub unter Palmenhütten


Abends auf der Havel

am Fährhaus Caputh

Blick auf die Schiffbauer Gasse

Seilfähre in Caputh, an dieser Stelle landete ein Pkw im Wasser, weil das Navi  die Fährstelle nicht kannte...

exklusiver Ausflugsdampfer an der Langen Brücke

abendlicher Bootskorso auf der Havel

Bootskorso und Sonnenuntergang über dem Tiefen See


 

St. Nikolai Kirche  in Potsdam

Die "St. Nikolai-Kirche", von Stüler und Persius nach Plänen K.F. Schinkel (1830 - 1837) errichtet, ist eine der bedeutendsten klassizistischen Sakralbauten Deutschlands. Im Krieg schwer beschädigt, 1981 erneut eingeweiht.

 

St. Nikolai Kirche im Zentrum von Potsdam

restaurierte Kuppel

St. Nikolai Kirche

Tambourkuppel  mit Darstellung der Propheten des Alten Testament

Altar im Kirchenschirff

Relief im Kirchenraum


die eiserne Treppe führt auf die Aussichtsplattform

Herkules mit der Weltkugel auf dem heutigen Potsdam-Museum (einstiges Rathaus)

Fortuna-Portal -  an dieser Stelle wird das Stadtschloss wieder aufgebaut

Fortuna-Portal auf dem Baustellenplatz

 

 

Seit 2014 steht hier Äußerlich ein Schloss, welches innen für den Landtag Potsdam ausgerichtet ist.

 

Siehe auch nächste Seite "Landtag"


 

 

 Rundblick über Potsdam von der Aussichtsplattform der St. Nikolai Kirche

Lange Brücke in Richtung Potsdam-Waldstadt, re. Hotel „Mercure" direkt am Hafen gelegen. Man schaut auf einen Baustellenplatz, denn hier wird das im Krieg zerstörte Stadtschloss wieder errichtet.

Hafen und die Gebäude des ehemaligen Schlachthofes Potsdam. Diese histor. Gebäude  werden restauriert

auf diesem Platz stand das ehemalige Stadion von Potsdam

In der Mitte des Bildes vor dem Platz rechts steht die Spielhalle Potsdam

Potsdam ist von einem grünen Gürtel umgeben. Blick auf die Kirche "St. Peter und Paul"

Hochhäuser in Potsdam West

viele Bürgerhäuser wurden restauriert

Blick zum Schäferberg mit Sendeturm der Telekom

im Vordergrund das Gebäude der jetzigen Post. Früher war hier auch das Fernmeldeamt untergebracht -  bis 1977 war dieses Haus meine Arbeitsstätte

restaurierte Häuser in der Friedrich-Ebert-Straße, vorn die alte Stadtbibliothek, die hoffentlich abgerissen wird

 

Babelsberger Park

Kaiser Wilhelm I. und seine Gemahlin Augusta ließen das 114 ha große hügelige Gelände zu einem wunderschönen Park gestalten. Gartenkünstler waren Peter Joseph Lenné und später Hermann von Pückler-Muskau.

Schloss Babelsberg - Blick vom Tiefen See

Babelsberger Schloss im gleichnamigen Park

Dampfmaschinenhaus 183/45 gebaut. Mittels einer Dampfmaschinen betriebenen Pumpe wurde das Wasser zu den einzelnen Wasserspielen geleitet

Wassertaxi - hinter den Bäumen der Flatowturm

das "Kleine Schloss" - heute beliebtes Ausflugslokal

Glienicker Brücke mit Schlossblick

Der Flatow-Turm - am Wochenende ist die Plattform für Besucher geöffnet 

 hier sind wir als Kinder gerodelt... 


Flatow-Turm: Wo einst eine Windmühle stand, wurde von 1853-1856 der 46 Meter hohe Flatow Turm errichtet. Der Turm war bewohnbar. Er wurde nach dem Vorbild des Eschenheimer Torturms aus dem 15. Jh. gebaut und erhielt den Namen nach der Gemeinde Flatow in Westpreußen, die zur Finanzierung beitrug. An den Wochenenden kann der Turm bestiegen und besichtigt werden. Wir konnten von der obersten Plattform einen wunderbaren Ausblick auf Potsdam genießen. (Vor der Wende war der Zugang zum Turm gesperrt). 

ein kalter Wintertag im Park

im Park mit Blick auf den Sendeturm Schäferberg Berlin Wannsee

Potsdam im leichten Winternebel - Blick vom Babelsberger Park 

Potsdam - Blick von der Aussichtsplattform Flatow-Turm

die Glienicker Brücke

Blick auf Potsdam vom Flatow-Turm

 

In Potsdam-Babelsberg wurde ich geboren, bin hier zur Schule gegangen und aufgewachsen, habe meine große Liebe hier kennengelernt und geheiratet, unsere Tochter wurde in Babelsberg geboren und wir (mein Mann und ich) sind in Potsdam unseren beruflichen Verpflichtungen nachgegangen - bis August 1977, dann  folgte aus beruflichen Gründen der Umzug nach Berlin

Wir (meine Eltern und Geschwister) haben  in der Nähe des Babelsberger Park gewohnt.  Für uns Kinder (und später auch für unsere Tochter) war der Park zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis- und Rückzugsort... Karte: in der Straße Alt Nowawes haben wir gewohnt...

 


Schloss Cecilienhof

Cecilienhof wurde durch die Potsdamer Konferenz, die vom 17.07.-02.08.1945 im Schloss tagte, bekannt. Hier fand auf höchster Ebene ein Treffen der drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkrieges statt...

 

Sommerterrasse

rückwärtige Ansicht

 


Cecilienhof wurde von 1913-1917 für Kronprinz Wilhelm und seine Gemahlin Kronprinzessin Cecilie erbaut. Die Bauweise wurde den landschaftlichen Gegebenheiten angepasst und traditionelle Materialien wie Backstein und Holz verwendet. In 176 Zimmern hat man damals gewohnt...

nach englischem Vorbild gebaut

Innenhof

zum Restaurant und Terrasse

Buchsbaumfiguren

 



nächste Seite:

oder schau Dich im Landtag um - Potsdam hat wieder ein Schloss