"in-falkensee-zuhause"

die Grüne Stadt in Wort und Bild    

Finkenkrug - 

    zwei neue Bauprojekte bewegen die Finkenkruger Bürger...

denn Eingriffe in den Baumbestand sind geplant - Bäume müssen weichen, weil die Discounter "Penny" und "EDEKA" expandieren wollen...


Bauprojekt "EDEKA"

Auch der EDEKA-Markt, der in den 90er Jahren gebaut wurde, ist zu klein, so die Bauherren. Das volle Sortiment könne auf der vorhandenen Verkaufsfläche nicht angeboten werden. Im Oktober 2018 fand eine Bürgersprechstunde mit dem Bauherren statt. Besorgte Bürger kritisierten die Größe und die Gestaltung des Marktes. Viele Fragen wurden aufgeworfen über Warenanlieferung bis  Baumbestand - die Finkenkruger Bürger wollen sich weiter in die Gestaltung des Marktes einbringen...





Parkplatz vor der Grünfläche







Die Grünfläche am Parkplatz wird als Müllhalde benutzt...

haben die Bürger kein Gewissen, wenn sie den Dreck hier entsorgen?  

Die Grünfläche zwischen Wachtelfeld und Meisenstraße wird vermutlich im Zuge der Baumaßnahmen weichen müssen - für Parkplätze...? (Blick in die Meisenstraße)

ob sich die Finkenkruger Bürger und die Bauherren hinsichtlich Gestaltung des Marktes annähern werden, bleibt zu hoffen - oftmals wird profitorientiert gehandelt und die Wünsche der Bürger, die in dieser Stadt leben, negiert...

Blick vom EDEKA-Gebäude in die Meisenstraße - diese Grünfläche wird wohl auch dem Bau-Projekt geopfert...?

Diese Straßen beweisen mit ihren Namen, dass hier Fauna und Flora ein zu Hause haben - hoffentlich noch recht lange...

Meisenstraße kurz hinter EDEKA

Blick in die Specht Straße

Drossel-/Amselstraße

Drosselstraße

Weitere Straßen, wie Graureiherweg, Trappenweg, Schwalbenweg, Rotkehlchen Straße sind weitere begrünte Straßen in Finkenkrug am Rande des Dyrotzer Luch.  Graureiher halten sich auch am Lindenweiher auf - Trappen werden wohl die belebten Straßen meiden... (alle Bilder vom 21.10.2018)

Das Baugeschehen in meiner Stadt interessiert mich nach wie vor.  Auch wenn es nur Bilder sind, zeigen diese doch die Entwicklung eines Ortes auf und lassen auch in zurückliegende Zeiten blicken... Modernisierungen, Neubauten bleiben nicht aus, sind sogar erforderlich, sollten sich dennoch der ländlich geprägten Struktur der Ortsteile anpassen... Unsere Stadt wächst - 50.000 Einwohner ist das angestrebte Ziel - gegenwärtig leben ca. 44.000 Menschen in unserer Stadt, die hoffentlich noch lange als "GRÜNE STADT" bezeichnet werden kann.

auf der nächsten Seite 

besuchen wir das Hexenhaus

E-Mail
Infos